Parlamentarisches Frühstück Landesgruppe BW

Blockchain Technologie nutzt Bürgern und Industrie im Ländle

Am 22.9. 2021 hat sich der politische Beirat der Landesgruppe des Bundesverbandes Blockchain konstituiert. Der Beirat besteht aus Fabian Gramling (CDU), Daniel Karrais (MdL, FDP/DVP) und Tayfun Tok (MdL, Grüne). Der Beirat wird die Landesgruppe dabei unterstützen, rechtliche, gesellschaftliche und politische Fragen der Einführung der Blockchain Technologie in die Landespolitik und in die öffentliche Verwaltung zu tragen. Gleichzeitig steht die Landesgruppe den Mandatsträgern informierend zur Seite.

Tayfun Tok wie auch Fabian Gramling betonten, dass angesichts des Klimawandels mit der Blockchain Technologie wie im Falle des Bitcoins nicht hohe zusätzliche Emissionen geschaffen werden dürften. „Mit Proof of Stake und Proof of Authority werden heute jedoch schon überwiegend Blockchain Technologien angewendet, die einen nur sehr geringen Energiebedarf haben“, wie Karsten Treiber betont. Daniel Karrais sieht baden-württembergische Start-ups im Vergleich mit Berlin im Vorteil, weil hier im Ländle eine enge Anknüpfung mit der bestehenden Industrie gegeben sei. „Start-Ups und Unternehmen benötigen dringend einen Zugang zu rechtskonformen Blockchain-Netzwerken, um ihre Anwendungen im Echtbetrieb einzusetzen. Es würde Bürgern und Unternehmen erhebliche Vorteile sichern, wenn das Land den strategischen Aufbau von solchen Netzwerken und Ökosystemen jetzt mit Anstoßen würde. Dies könnte z.B. über eigene Blockchain Anwendungen oder durch ein Engagement bei dem im Aufbau befindlichen Blockchain-Netzwerk „European Public Network e.V.“ (EPN) erfolgen, welches maßgeblich durch baden-württembergische Unternehmen initiiert wurde,“ fordert Kristian Borkert von der Landesgruppe. „Es gilt die richtigen Zeichen zu setzen und die Wachstumsdynamik zu verstärken. Auch sollte das Land Baden-Württemberg Anwendungen wie die digitale Abstimmungen in Gremien, digitalisierte Zeugnisse oder andere digitale und sichere Nachweise von Dokumenten auf der Blockchain des EPN verwirklichen, um so auch in der öffentlichen Verwaltung durch die Digitalisierung mit der Blockchain einen Nutzen für die Bürger zu schaffen,“ findet Markus Koch von der Landesgruppe. „Digitale Identitäten, bei deren Entwicklung baden-württembergische Unternehmen führend sind, ermöglichen einen hohen Kundennutzen und neue Geschäftsmodelle wie z.B. beim vollautomatisierten Laden von Elektrofahrzeugen“, ergänzt Dr. Ole Langniß von der Landesgruppe.

Der Blockchain Bundesverband ist der Verband deutscher Blockchain Unternehmen. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, Öffentlichkeit und Politik über die Bedeutung der Blockchain Technologie für unser Land zu informieren und ihre Entwicklung zu fördern. Als wichtigen Schritt sehen die Mitglieder den Austausch zwischen der Landespolitik und der dynamisch wachsenden Blockchain-Industrie in unserer Region. Insbesondere sind sie davon überzeugt, dass die Blockchain und DLTs für die Innovation digitaler Infrastruktur von zentraler Wichtigkeit sind. Zudem ist die Blockchain Technologie in einer zunehmend digitalen Welt für die nationale als auch internationale Konkurrenzfähigkeit des Landes Baden-Württemberg von zentraler Bedeutung.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top